Medibüro – Kiel

Fairer Start ins Leben

Das Medibüro Kiel fordert:

Fairer Start ins Leben – für alle
Sichere Geburten und Kinderimpfungen in Kiel

Wie überall in Deutschland gibt es auch KielerInnen ohne Krankenversicherung. Besonders betroffen sind Menschen ohne Papiere und MitbürgerInnen aus den neuen EU-Ländern. Sie alle haben große Schwierigkeiten beim Zugang zu medizinischer Versorgung.

Am problematischsten ist dies für Menschen, die besondere medizinische Aufmerksamkeit benötigen, wie Schwangere und Kinder. Unterbleiben bei ihnen Vorsorgeuntersuchungen oder Impfungen oder werden Geburten ohne medizinische Betreuung durchgeführt, bedeutet dies Gefahr für Mutter und Kind. Unterlassene Impfungen können auch  Kontaktpersonen gefährden. Nach einer Geburt im Krankenhaus sind Frauen ohne Krankenversicherung hoch verschuldet und viele können ihre Schulden bei der Klinik nicht zurückzahlen. Öffentlich empfohlene Impfungen und
Vorsorgeuntersuchungen scheitern häufig an der Finanzierung.

Bei Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus führt außerdem die permanente Angst vor Abschiebung beim Kontakt mit öffentlichen Stellen zu Verzögerung oder sogar Verzicht auf die Inanspruchnahme medizinischer Leistungen.

Diese Zustände verstoßen gegen §25 der UN-Menschenrechtskonvention (“Mütter und Kinder haben Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung”) und sind unserer Gesellschaft unwürdig.

Wir fordern deshalb die Stadt Kiel auf, unter Schutz der persönlichen Daten für alle in Kiel lebenden Menschen Folgendes zu ermöglichen:

1. Medizinische Betreuung in der Schwangerschaft

2. Geburt in einem Krankenhaus

3. Öffentlich empfohlene Impfungen für Kinder

 

Bei Interesse gibt es die Unterschriftenliste zum herunterladen, ausdrucken und unterschreiben (lassen) unter Kampagne_Unterschriftenliste. (Möglichst) Volle Unterschriftenlisten können Sie uns anschließend gerne zuschicken an:

Medibüro Kiel
c/o ZBBS e.V.
Sophienblatt 64a
24114 Kiel.

Und ganz frisch finden Sie unsere Unterschriftenliste zum Unterschreiben und Teilen auch online unter www.openpetition.de/petition/online/fairer-start-in-leben-fuer-alle.

 

Es bewegt sich etwas, wenn auch in sehr kleinen Schritten!

Die Kieler Ratsversammlung behandelte und beschloss am 25.04.2013 als Drucksache “0208/2013″ einen Antrag von SPD, GRÜNE und SSW, in dem die Verwaltung mit der Einrichtung eines Fonds beauftragt wird. Der Antrag ist, auf etwas kompliziertem Wege, einsehbar über das “Ratsinformationssystem”. Es gibt eine Pressemitteilung von uns dazu.

 

Stellungnahmen der politischen Parteien zu unseren Fragen, gestellt angesichts der bevorstehenden Kommunalwahl in Kiel am 26.05.2013:

FDP

Grüne

LINKE

Piraten

SPD