Aktiv im Medibüro

Aktiv im Medibüro:

  • Plenum:

Du hast Lust auf ehrenamtliche Arbeit? Du interessierst dich für Themen wie Illegalität, Migration, Gesundheitsversorgung und Beratung? Dann komme zum nächsten Plenum. Dieses ist zentraler Bestandteil der aktiven Mitarbeit, um sich über Inhalte der Sprechstunde auszutauschen, organisatorische Anliegen zu klären und Polit- und Öffentlichkeitsarbeit voranzubringen.

Wir treffen uns alle zwei Wochen im Sophienblatt 64a, Kiel. Die regelmäßigen Termine findest du hier. (ß Verlinkung)

  • Sprechstunde:

Unsere Vermittlung von Menschen ohne Papieren an kooperierende Fachleute findet in der wöchentlichen Sprechstunde (dienstags von 15:30-17:30 Uhr) statt. Hier sind immer zwei von uns als Berater*innen aktiv, wobei immer eine*r über medizinische Kenntnisse verfügt. Im Zuge von Hospitationen kannst du dich in deinem eigenen Tempo an die Arbeit und ihre Inhalte herantasten, bis du bereit bist, selbst gemeinschaftliche Sprechstunden zu übernehmen.

  • Öffentlichkeits- und politische Arbeit

Die Versorgung von illegalisierten Menschen muss mehr ins öffentliche Bewusstsein und auf die politische Agenda gebracht werden. Du möchtest politisch aktiv werden, bei Kampagnen, Vernetzungstreffen oder Konferenzen mitmischen? Oder hast du eher Interesse daran, Veranstaltungen zu organisieren, Werbung zu machen, Texte zu schreiben oder Flyer zu gestalten? In unterschiedlichen Arbeitsgruppen, die sich regelmäßig treffen, kannst du deine eigenen Ideen einbringen, dich mit neuen Themen befassen und dein Fachwissen und „Know-How“ zur Verfügung stellen.

Aktiv für das Medibüro:

  • Werben

Sie können uns helfen, indem Sie Flyer in den Praxen ihrer behandelnden Ärzt*innen verteilen und auf das Projekt aufmerksam machen. Flyer (Verlinken) erhalten Sie vor Ort in unseren Sprechstunden, Plena (Verlinken) oder auf Anfrage per Post.

  • Spenden

Unsere praktische Arbeit wird durch Spenden und Fördermitgliedschaften ermöglicht. Ob kleine oder große, regelmäßige oder einmalige Beiträge – alle Spenden helfen uns weiter. Sie finanzieren nicht vermeidbare Kosten, die durch medizinische Behandlungen entstehen. Nähere Informationen zur Fördermitgliedschaft erhalten Sie auf Anfrage und zum Spendenkonto gelangen Sie hier.

  • Weitererzählen

Kennen Sie Menschen, die ohne Papiere hier leben, und unsere Unterstützung brauchen? Dann erzählen Sie gerne von uns. Wir senden Ihnen auch gerne Informationsmaterial zu. Dazu können Sie uns per E-Mail kontaktieren.